Freitag 16.11. 17.00: Instore-Konzert mit Hey Rosetta


HEY ROSETTA!
HEY ROSETTA! stammen aus St. John's, einer kleinen Stadt in Neufundland, Kanada. Sie verschmelzen klassischen Indie Rock/Garage Rock mit traditionellen Folk Elementen wie Piano, Violine und Cello und erzeugen dabei einen mitreissenden, orchestralen Sound, der manchmal an Jeff Buckley erinnert, manchmal an Arkade Fire und sogar die Beatles.
Im Mittelpunkt der Konzerte steht der charismatische Sänger der Band, Tim Baker. Er spielt abwechselnd Piano und Gitarre und singt mit einer Inbrunst, dass man glaubt, es zerreisst ihn bald innerlich. Dabei handeln HEY ROSETTA!s Songs nicht ausschließlich von Herzschmerz und Sehnsucht, sondern auch von überschäumender Dankbarkeit, wie im großartigen A Thousand Suns:
„Everyone around wants to give you their thanks. Everyone around wants to give you their hands. We want to thank you so much! We want to thank you so much! May every breath you breathe be built on sacred things. And i don’t wish for this alone. These are twisted times when trust and truth collide, when a stranger’s love could make your heart explode. I want to give it all back! If i could give it all back, I'd send a thousand suns to warm your worthy lungs.“
2006 wird die Band mit den MusicNL awards für „Group of the Year“, „Pop/Rock Group of the Year“, „CBC Galaxie Rising Star of the Year“, und „Album of the Year“ für ihr kanadisches Debüt Plan Your Escape gekürt.
Das zweite Album Into Your Lungs war daraufhin „Album of the Year“ bei den Verge Music Awards am 24. September 2008. Der Award, wurde per Abstimmung im Internet vergeben. HEY ROSETTA! Waren außerdem Finalisten im Rennen um den „Artist of the Year“ Preis, der allerdings von The Weakerthans gewonnen wurde.
HEY ROSETTA! waren darüber hinaus für den renommierten Polaris Music Prize
nominiert und sind eine der Top 5 „Canadian acts“ des Billboard Magazin’s.

Nach drei langen Jahren steht nun ihr drittes Album Seeds in den Startlöchern, das von Tony Doogan (Belle and Sebastian, Mogwai, Wintersleep) produziert wurde und im Frühjahr 2012 auf dem Label „Unter Schafen Records“ in Deutschland erscheinen wird.